Hautpflege bei Heuschnupfen

Sobald im Frühjahr die ersten Pollen fliegen, leiden viele Allergiker unter erheblichen Beschwerden. Fast ein Fünftel (Quelle: Deutscher Allergie- & Asthmabund DAAB) aller Deutschen leidet an einer Pollenallergie oder auch Heuschnupfen genannt. Die meisten Allergien werden von den Pollen der Hasel, Erle, Birke und von Gräsern ausgelöst. Die Pollenbelastung löst nicht nur Schnupfen, Augentränen oder sogar Asthma aus, sondern belastet auch die Haut. Gerötete und juckende Augen sowie eine gereizte und brennende Haut sind nur der Anfang. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr zur optimalen Hautpflege bei Heuschnupfen. 

Pollen: Von der Luft in die Haut

Pollen gelangen nicht nur über die Mund- und Nasenschleimhäute in den Organismus, sondern werden ebenso von der Haut aufgenommen. Durch eine geschwächte Hautschutzbarriere können die Allergene in tiefere Hautschichten vordringen und dort allergische Reaktionen auslösen. 
Es ist also in der Allergiezeit besonders wichtig, das Eindringen der Pollen in den Körper zu verhindern. Daher sollte die Hautschutzbarriere mit einer passenden Hautpflege bei Heuschnupfen gestärkt und die Haut beruhigt werden. 

Die richtige Hautpflege bei allergischer, gereizter Haut

Dringen Allergene in die Haut ein, reagiert sie mit den unterschiedlichsten Abwehrreaktionen: Brennen, Jucken und Rötungen. Ihre Haut wird zunehmend empfindlicher, reagiert auf Duftstoffe sowie weitere Zusatzstoffe in Kosmetika und wird schuppig oder pickelig. Ihre Haut muss gezielt wieder in Balance gebracht werden, damit die Hautschutzbarriere gestärkt und somit vor weiteren Allergenen geschützt wird. 

Um gereizter Haut sofortige Abhilfe zu verschaffen, hat La mer die einzigartige Med Pflegeserie mit dem Marine Care Complex entwickelt. Eine Wirkstoffkombination aus wertvollem Meeresschlickextrakt aus dem Wattenmeer der Nordsee, Algenextrakt und Meersalz versorgt die Haut mit einem Höchstmaß an Feuchtigkeit. Diese Kombination wirkt beruhigend und entzündungshemmend und aktiviert zugleich den Zellstoffwechsel.

3 Pflegeschritte:

Achten Sie bei Ihrer Hautpflege bei Heuschnupfen vor allem auf schonende Inhaltsstoffe ohne reizende oder bedenkliche Substanzen. Unsere Med Produkte für empfindliche Haut sind alle ohne Parfum, Farbstoffe, Parabene, PEGs, Silikone und Paraffin. 

Schritt 1: Zuerst müssen Entzündungen gelindert und die Haut beruhigt werden. Dafür empfehlen wir die Med+ Anti-Stress S.O.S. Cream. Sie stärkt die Hautschutzbarriere und regeneriert dank 5% Panthenol Ihre Haut. Die enthaltene Sheabutter pflegt die Haut und gibt ihr ein zartes und geschmeidiges Gefühl. 

Schritt 2: Nun benötigen Sie eine tägliche Pflege, die Ihre Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt und oxidativen Stress mindert. Dafür wurde unsere Reichhaltige Tages- und Nachtpflege der Med+ Anti-Stress Serie entwickelt. Die Produkte pflegen die gereizte und trockene Haut mit hochwertigen marinen Wirkstoffen wie Braunalgenextrakt und Algin, welche einen Anti-Stress Schutzfilm auf der Haut hinterlassen. 

Schritt 3: Besonders gereizte und empfindliche Partien wie die Haut rund um das Auge bedürfen einer besonderen Pflege. Dabei ist es wichtig, auf rückfettende und beruhigende Wirkstoffe zurückzugreifen. Unsere Med Basic Care Augencreme mit Meeresschlick-Extrakt, Algenextrakten und Omega-6-Fettsäuren wirkt hautberuhigend und stärkend. Die natürliche Schutzfunktion wird verstärkt, Spannungsgefühle werden gemindert und empfindliche Haut erhält ihre Strahlkraft zurück.

Unsere Tipps bei Heuschnupfen/ Pollenallergie

Allergieauslöser finden: Haut-, HNO-, und viele andere Ärzte führen einen Hauttest (Pricktest) durch, um festzustellen, auf welche Pollen Sie allergisch reagieren. Dieser Test ist kostenfrei, tut nicht weh und vereinfacht Ihnen im Nachgang den Umgang mit Ihrer Allergie. 

Kleidung raus: Verwahren Sie Ihre Kleidung vom Tag außerhalb Ihres Schlafzimmers auf, um anhaftende Pollen nicht mit hineinzubringen. 

Pollen abwaschen: Duschen Sie vor dem Schlafengehen, um die Pollen und Allergene abzuwaschen. Für die besonders schonende Reinigung empfehlen wir unsere Med+ Anti-Dry Duschcreme. Sie wirkt rückfettend und schützt vor Austrocknung der Haut, auch bei häufigem Waschen. Unser mildes und juckreizreduzierendes Shampoo beruhigt die gereizte Kopfhaut und pflegt intensiv Ihre gestresste Haut. 

Aktivitäten im Freien: Pollen werden auf dem Land vermehrt in den Morgen- bis Mittagsstunden abgegeben und in der Stadt eher zwischen 19 und 24 Uhr. Daher empfehlen wir, Ihre Aktivitäten im Freien eher auf eine weniger Pollen-belastete Zeit zu verlegen. Außerdem lohnt sich immer ein Blick in den aktuellen Pollenflugkalender, um die Konzentration Ihrer Allergene in der Luft zu prüfen. 

Allgemeine Sauberkeit: Reinigen Sie Pollenfänger in der Wohnung (Kissen, Vorhänge, Teppiche, Bettwäsche,…) regelmäßig.

Pollen aussperren: Pollenschutzgitter an den Fenstern helfen die Pollenbelastung in Innenräumen zu vermindern. Außerdem sollten Sie Ihre Lüftungszeiten entsprechend an die Pollenbelastung (eher morgens oder eher abends) anpassen. Im Auto sollten die Fenster grundsätzlich geschlossen bleiben und die Pollenfilter jährlich ausgetauscht werden. 

Pollen und Lebensmittel: Mehr als die Hälfte der Heuschnupfen- & Pollenallergiker reagieren auch auf bestimmte Lebensmittel allergisch. Diese Lebensmittelallergie nennt man auch Kreuzallergie. Typische Symptome dabei sind z.B. Kribbeln und Juckreiz im Mundraum beim Verzehr eines Apfels. Ist man zum Beispiel gegen Frühblüher allergisch, könnte man auf Nüsse, Äpfel, Birne, Pflaumen und Kirschen reagieren. Der Deutsche Allergie und Asthmabund (DAAB) kann Sie über mögliche Wechselwirkungen und Ernährungsempfehlungen beraten. 

Pollenflugkalender: Hier sehen Sie, in welchem Monat besondere Vorsicht geboten ist.,

Beitrag erstellt 14

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben