Hautpflege nach Jahreszeiten

Wie sollte man die Hautpflege-Routine an die Jahreszeiten anpassen? 
Unterschiedliche Temperaturen, Luftfeuchtigkeit, Heizungsluft und starke Sonneneinstrahlung… Deine Haut steht das Jahr über vor vielen Herausforderungen, bei denen du sie unterstützen kannst. Deine Hautpflege sollte also nicht nur auf den individuellen Hauttyp abgestimmt werden, sondern auch das Wetter berücksichtigen.

Hier zeigen wir dir, was du bei deiner Hautpflege nach Jahreszeiten beachten solltest und wie kleine Anpassungen der Pflegeroutine einen tollen Effekt auf deine Haut haben können.

Die optimale Hautpflege im Winter

Wenn die Temperaturen einstellig werden, wird es für unsere Haut anspruchsvoll. Der Feuchtigkeitshaushalt wird ordentlich durcheinander gebracht und die trockene Heizungsluft entzieht selbst der öligsten Haut ihre Feuchtigkeit. Die Blutgefäße der Haut ziehen sich bei niedrigen Temperaturen zusammen, daher wird sie nur eingeschränkt mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Der Stoffwechsel der Haut verlangsamt sich und sie wirkt fahl und grau. Schuppen und trockene Stellen entstehen und die Hautschutzbarriere wird geschwächt. Spätestens ab kalten 5 Grad ist es Zeit, die normale Tagescreme gegen eine reichhaltige, schützende Creme zu tauschen. Es ist wichtig, dass die Feuchtigkeitsreserven der Haut sowie der Fettgehalt stabilisiert werden. Daher solltest du deine Hautpflege nach Jahreszeiten anpassen und reichhaltige Produkte mit einem hohen Lipidgehalt verwenden. Zudem solltest du einmal pro Woche mit Feuchtigkeitskuren – beispielsweise Ampullen – deine Haut stärken.

Diese Produkte empfehlen wir für die junge Haut im Winter:

Diese Produkte gleichen eine reife Haut im Winter aus:

Die Hautpflege für einen strahlenden Frühling

Die Natur und auch deine Haut erwachen im Frühling aus ihrem Winterschlaf. In dieser Phase des Aufbruchs ist es wichtig, deiner vom Winter gezeichneten Haut wieder Kraft zu geben, indem du deine Hautpflege nach Jahreszeiten anpasst. Dennoch ist eine Intensivversorgung der Haut nun nicht mehr nötig und und könnte im Frühling oder Sommer zu gereizter Haut führen. Wenn du beobachtest, dass deine Haut im Frühling oder Sommer gereizter erscheint als im Winter, dann könnte es an zu reichhaltigen Pflegeprodukten liegen. 

Der Frühling ist allerdings auch die Zeit des Pollenflugs und somit vieler Allergien. Deine leicht angeschlagene Haut könnte dadurch noch trockener oder rissiger werden. Sei daher besonders vorsichtig bei der Auswahl deiner Pflegeprodukte und verzichte bestenfalls auf Duft- sowie Farb- und Konservierungsstoffe.

Diese Produkte sind super für die junge Haut im Frühling:

Mit diesen Produkten strahlt die reife Haut im Frühling:

Mehr Glow im Sommer

Der Sommer und die Sonne schenken uns Energie und gute Laune. Unser Stoffwechsel wird stimuliert, die Sauerstoffversorgung der Zellen verbessert und unser Immunsystem gestärkt. Doch auch wenn sich nahezu jeder auf den Sommer freut, bedeutet diese Jahreszeit für deine Haut die größte Anstrengung. Bei dir sorgt eine leichte Bräune für Urlaubsfeeling, deine Haut stresst sie jedoch extrem. Intensive UV-Strahlen, Schweiß, Hitze und gechlortes Wasser werden schnell zur Belastung und lassen empfindliche Stellen und Rötungen entstehen.
Es ist sehr wichtig, deine Hautpflege nach Jahreszeit und vor allem jeweils den Lichtschutzfaktor anzupassen. Auch im Winter sollte ein leichter LSF aufgetragen werden, doch spätestens zum Sommer muss dieser erhöht werden. Um eine lichtbedingte Hautalterung zu verhindern, ist ein täglicher Lichtschutzfaktor von 50 unerlässlich. Im Sommer kannst du zudem auf eine leichte Pflege mit wenigen Lipiden zurückgreifen. Besonders Fluide und Sorbets sind eine tolle Sommerpflege, um den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu halten, sie aber nicht unnötig zu belasten.

Sommerpflege für einen tollen Glow ohne Glanz:

Die optimale Hautpflege für die Jahreszeit Herbst

Ob goldener Herbst oder eisige Temperaturen: So schwankend wie das Wetter im Herbst, solltest du auch deine Hautpflege nach Jahreszeiten anpassen. Durch die trockenere Luft benötigt deine Haut mehr Feuchtigkeit und Pflege. Außerdem solltest du den Sonnenschutz nicht plötzlich außer acht lassen. Integriere ihn weiterhin in deiner morgendlichen Pflegeroutine! Zudem benötigt deine Haut nach den Strapazen des Sommers eine wohltuende Pflege, die die Hautschutzbarriere stabilisiert und Reserven für die kalte Jahreszeit schafft.
Du solltest in Kuren feuchtigkeitsspendende Produkte einsetzen, deine Haut beobachten und ggf. bereits mit reichhaltigen Produkten beginnen, wenn trockene Stellen entstehen.

Herbstliche Pflege für junge Haut:

Schützende Pflege für reife Haut im Herbst:

Beitrag erstellt 14

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben