Normale Haut – Was zeichnet sie aus?

Der Hautzustand: Die normale Haut ist samtig zart und glatt mit normaler Porengröße. Sie zeichnet sich durch einen ausgeglichenen Säureschutzmantel (Hydro-Lipidfilm) mit idealer Zusammensetzung aus. Die Stoffwechselprozesse sind in einem ausgewogenen Gleichgewicht. Daher ist die Normalhaut nicht zu talgreich und nicht zu trocken. Sie ist rosig, da die feinen Blutgefäße gut aber nicht übermäßig durchblutet sind. Die normale Haut ist frei von Juckreiz, Spannungsgefühlen oder Empfindlichkeiten. Sie hat keine Mangelzustände.

Die normale Haut sollte immer dem Hautalter entsprechend betrachtet werden.

In der Vergangenheit wurde die normale Haut häufig ausschließlich der jungen Haut zugesprochen, da sich mit der Alterung der Talg-und Feuchtigkeitsgehalt der Haut zwangsläufig reduziert. Alterungsmerkmale wie Falten wurden automatisch mit einem Talgmangel in Verbindung gebracht, da Hautsekretionstyp und Hautzustand nicht getrennt betrachtet wurden. Inzwischen weiß man, dass Falten trotz eines normalen oder erhöhten Talggehaltes der Haut, durch eine Schwächung und Schädigung des Kollagengewebes und einer Verminderung des Hyalurongehaltes in der Haut entstehen. Eine talgreiche Haut bekommt allerdings tatsächlich, je nach Lebensweise und weiteren inneren und äußeren Einflüssen, später Falten und Fältchen als eine normale Haut. Eine anspruchsvolle, reife Haut (Hautzustand) kann ebenso dem Hauttyp „normale Haut“ entsprechen, wie eine junge Haut, solange die Hautsekrete Talg und Feuchtigkeit, unabhängig vom Alter, im Gleichgewicht zueinander stehen.

Charakteristika Normaler Haut 
  • Samtig, weiches Hautgefühl
  • Normale Follikelgröße, kaum sichtbar
  • Keine Spannungsgefühle
  • Rosig, kein Fettglanz
  • Seidig glänzend und frisch
  • Ebenmäßig durchblutet und getönt
  • Kaum bis wenig Pickel oder Mitesser (Komedonen)

 

Pflege Normaler Haut 

Eine normale Haut braucht eine abgestimmte Pflege aus Lipiden (Fetten) und Feuchtigkeit, um diesen Hautzustand möglichst lange schützend zu erhalten. Der normale Hautzustand ist nicht automatisch stabil. Durch äußere oder innere Einflüsse wie Ernährung, vegetative und klimatische Einflüsse, Lebensweise, Erbanlagen, Erkrankungen, Medikamente, Pflege u.v.m. kann dieser ideale Hautzustand schnell, teilweise innerhalb weniger Stunden, in einen empfindlichen, trockenen oder gereizten Zustand umkippen. Da die in jungen Jahren normale Haut schneller altert als eine lipidreichere Haut, sollte möglichst früh (ab 20) eine tägliche Augenpflege, oxidativer Schutz vor Umweltalterung und UV-A Schutz mit einbezogen werden. 

Abhängig von Ihren Pflegebedürfnissen finden Sie in jeder La mer Pflegelinie Fluids oder Cremes mit leichten bis mittleren Konsistenzen, welche für die normale Haut, dem Alter entsprechend,  geeignet sind. Entscheidend bei der Wahl der Pflegelinie ist, neben dem Hautalter, der Wunsch nach Basispflege, Schutz oder Anti-Aging.

 

 

Beitrag erstellt 7

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben