Die Kraft des Schlicks

Nahezu jeder kennt das schöne, angenehme Gefühl nach einem Urlaub oder einem ausgedehnten Spaziergang am Meer: Frische, rosige Haut mit einem ebenmäßigen Teint. Falten und Fältchen wirken geglättet, entspannter und weicher. Die Haut und die Seele kommen zur Ruhe. Dies alles ist nicht nur eine angenehme Folge eines erholsamen Urlaubes, sondern der Luft und des Meeresschlicks.

Mit den Ausläufern des Golfstroms strömt ozeanische Meereswärme in das Gebiet der Nordsee. Der Wind ist der bedeutendste Faktor des Nordseeklimas. Meistens weht er an der Nordsee von Westen, also vom Meer her. Der Seewind bringt allergenstoff- und staubfreie, mit Mineralsalzen durchsetzter Luft an die Küste. Der Aufenthalt am Strand oder im Watt ist deshalb mit einem großen Inhalatorium gleichzusetzen und tut somit nicht nur Haut und Seele gut, sondern auch den Atemwegen. In feinster Verteilung kommen die vielen Heilstoffe des Meeresklimas allen Organen zu gute. Der Jodgehalt der Meeresluft wurde eingehend untersucht. Besonders in Strandnähe und bei Ebbe in den Watten ist er zehnmal stärker als im Binnenland wirksam. Auf den Lippen spürt man den Salzhauch, auf der Haut wirkt der Wind wie eine sanfte Massage. Wellness pur!

Meerwasser, Meersalz, Meeresalgen, Meeresschlamm/Meeresschlick und Meeresluft sind reich an wertvollen Wertstoffen. Diese Kräfte aus dem Meer enthalten Spurenelemente, Mineralstoffe, Vitamine und Aminosäuren in konzentrierter Form und haben eine Vielzahl an Eigenschaften, die sich positiv auf Erkrankungen, Beschwerden und unser Gemüt auswirken. Eingearbeitet in Meereskosmetik-Produkten arbeiten sie im Einklang mit dem Körper und entsprechen deren physiologischen Abläufen.

 

Die besondere Zusammensetzung von Meerwasser

Das Meerwasser ist ein Gemisch aus reinem Wasser und weiteren Bestandteilen wie Salzen und gelösten Gasen wie Kohlendioxid und Sauerstoff. Zusätzlich sind organische Substanzen und ungelöste, suspendierte Partikeln, Mikroorganismen und Plankton zu finden. Die relative Zusammensetzung der Hauptsubstanzen ist nahezu konstant, da sich die Weltmeere sehr gut durchmischen. Der pH-Wert des Meerwassers ist leicht alkalisch. Der Salzgehalt dagegen variiert innerhalb der Weltmeere. Solche Schwankungen entstehen in flachen Meeren u.a. wind bedingt. Der Salzgehalt der Nordsee liegt bei ca. 3,3 %, im Mittelmeer bei 3,6 %. Das Tote Meer weist als Binnenmeer eine ganz andere Zusammensetzung und Salzkonzentration mit etwa 28 % auf. Zusätzlich enthält Meerwasser noch weitere lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.

 

Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und natürlich schöner Haut.

In den Meeressedimenten sammeln sich Millionen Mineralien und Spurenelemente, die Jahr für Jahr durch die Gezeiten gespült und hier verdichtet werden – Grundlage für unsere besonders verträglichen Hautpflegeprodukte.  Denn Anfang des 20. Jahrhunderts wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass Meerwasser die gleichen Spurenelemente und Mineralstoffe enthält wie das menschliche Blutplasma. Unser Körper kann sie deshalb besonders gut aufnehmen und in seinem Stoffwechsel verarbeiten. Die Konzentration dieser marinen Wirkstoffe ist in den Sedimenten des Meeres zehnmal höher als im Wasser. Deshalb entwickelte der Physiotherapeut Paul Gojny 1981 ein spezielles Verfahren, mit dem er marine Wirkstoffe aus dem Schlick unseres heimischen Wattenmeeres extrahieren konnte und gründete La mer.

Seitdem gewinnt La mer aus den Sedimenten eines exklusiven Nordsee-Biotops vor Cuxhaven die Grundlage seiner Pflegeserien. Im eigenen Laboratorium vor Ort isoliert und verarbeitet La mer diese zu Meeresschlick-Extrakt und veredelt ihn mit weiteren marinen Wirkstoffen zu einzigartigen Hautpflegeprodukten. So können wir die Kostbarkeiten des Meeres nutzen, um unsere natürliche Schönheit zu entdecken und zu bewahren. Inspiriert wurde der Firmengründer Paul Gojny durch die positiven Erfahrungen, die er durch den Einsatz von Meeresschlick in seinen Kurbetrieben gesammelt hatte. Der gesunde Schlick konnte nicht nur Muskel- und Sehnenleiden lindern, sondern bewirkte auch überraschende Heilungserfolge bei Hautbeschwerden. Nach systematischer Erforschung ließ sich diese Beobachtung wissenschaftlich belegen. Selbst intensive Formen von Neurodermitis oder Schuppenflechte sowie Akne wurden durch regelmäßige Schlickanwendungen gemildert.

Auf dieser Basis entstand die einzigartige Idee, Meeresschlick für kosmetische und medizinisch-therapeutische Behandlungen nutzbar zu machen. Es gelang, ein weltweit einzigartiges, patentiertes Extraktionsverfahren zu entwickeln, mit welchem im eigenen Labor in Cuxhaven aus Meeresschlick ein Extrakt gewonnen werden konnte, in dem alle seine wesentlichen Wirksubstanzen enthalten bleiben. Seitdem gewinnt La mer aus den Sedimenten eines exklusiven Biotops an der Nordsee vor Cuxhaven mit dem Meeresschlick-Extrakt die Grundlage seiner Pflegeserien. Er ist ein hervorragender Pflegepartner für jeden Hautzustand und die Basis für eine lang anhaltende Besserung bei Hautproblemen.

 

 

Beitrag erstellt 7

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben